Allgemeine Infos zur Haarentfernung

Haarentfernung header

Wie schmerzhaft ist die Behandlung?
Die Behandlung ist so hochentwickelt, dass ein Hautkontakt nur zu dem gekühltem Saphirglas des Handstücks besteht. Dank dieser High-Tech Oberfläche und durch die extrem kurzen Impulse des Lasers wird die Haut in der Tiefe erwärmt,aber an der Oberfläche gekühlt.Somit fühlt man ein leichtes prickeln.

Auch für blonde Haare geeignet?
Neben dem wesentlich angenehmeren Behandlungsgefühl ist die Laser SHR Haarentfernung effizienter und eine dauerhafte Haarentfernung wird auch für hellere Haare angewendet. Dieser große Fortschritt ist deshalb möglich geworden, weil sich die SHR-Methode nicht auf den Weg über das in den dunklen Haaren vorhandene Melanin beschränkt, sondern parallel dazu die Proteine in den Stammzellen der Haarwurzeln eliminiert.

Die physikalischen Vorgänge
Hierdurch werden die früher nötigen, starken und teils recht schmerzhaften Impulse vermieden und die Behandlung ist hautschonender. Bei der SHR Technik wir der Haarfollikel langsam und gleichmäßig auf ca.50°C erwärmt. Bei dieser Temperatur setzt die Eiweisgerinngung ein, das Haar stirbt ab und weiteres Wachstum wird gestopt.

Wann ist (m)ein gewünschtes Ergebnis zu sehen?
Bei der Haarentfernung mit dem Diodenlaser fallen die Haare nach ca.10-14 Tagen von selbst aus.Häufiger ist man dann einige Wochen Haarfei, bis die Haare wieder in der Anagenphase sind
Die Phasen erklärt:

  • Die Anagenenphase:In dieser Phase entstehet der Haarbalg,in diesem Stadium können wir die dauerhafte Haarentfernung durchführen
  • Die Katagenenphase:In dieser Phase wächst das Haar
  • Die Exogenphase:In dieser Phase fällt das Haar aus den Follikel
  • Die Telegenphase:Das ist die Ruhephase in der keine Haare mehr nachwachsen

 

Wann darf keine dauerhafte Haarentfernung durchgeführt werden?
Unter folgenden Umständen raten wir ab.
Hierzu bekommen Sie von uns vor Beginn der Behandlung einen Fragebogen, welcher ausgefüllt und unterschrieben werden muss.

  • Schwangerschaft/Stillzeit
  • Herzschrittmacher
  • Diabetes
  • Epilepsie
  • Akute Krebserkrankung/Chemo-Therapie/Cortison –Therapie
  • Starke Durchblutungsstörungen
  • Hämophilie
  • Gerinnungsstörungen
  • Einnahmen von photosensitiven Medikamenten
  • Lichtüberempfindlichkeit
  • Drogen und Alkohol einnahmen

 

Für weitere Fragen stehen wir ihnen jederzeit zur Verfügung!

Zum Anfang